Isola (Isabel Abedi)

Nachdem mir "Lucian" von Isabel Abedi so gut gefallen hatte wollte ich unbedingt noch ein weiteres Buch der Autorin lesen. Bei der letzten Rebuy Bestellung bot es sich also an Isola gleich mitzubestellen.
Vom Zustand des Buches war ich wieder sehr angetan - vom Preis umso mehr. Zwar steht der Name des Vorbesitzers im Buch, aber das soll mich nicht weiter stören. Meinen eigenen Namen würde ich zwar nicht gerne an meinen "Nachleser" weitergeben, aber jedem das seine. Zur Not müssen eben Sticker her.



Klappentext
Sie sind zu zwölft und sie haben das große Los gezogen. Drei Wochen allein auf einer einsamen Insel vor Rio de Janeiro - als Darsteller eines Films, bei dem nur sie allein die Handlung bestimmen. Doch nicht nur für die siebzehnjährige Vera, die ganz eigene Gründe hat, auf der Insel zu sein, wird das paradiesische Idyll zu einem schillernden Gefängnis. Was verbirgt der melancholische Solo, der Veras Gefühle auf ganz ungewöhnliche Weise berührt? Wer ist die hübsche Moon, die sanfte Pearl, der provozierende Joker, wer sind sie alle in Wirklichkeit? Ein jeder von ihnen kommt der Wahrheit näher, als der exzentrische Regisseur die Jugendlichen mit einem Spiel überrumpelt, auf das niemand vorbereitet ist. Ein Spiel, das bald tödlicher Ernst wird.
"Hast du Angst? Brauchst du nicht, du weißt doch, wir werden überwacht."
Meine Meinung
Auch wenn ich der Zielgruppe des Buches schon etwas entwachsen bin, konnte es mich über lange Passagen fesseln. Da ich zuvor Lucian von Isabel Abedi gelesen hatte, habe ich trotz besseren Wissens ständig auf eine "übernatürliche" Wendung der Geschehnisse gelauert, die natürlich nicht eingetreten ist.  Begeistert war ich von den Perspektivwechseln zwischen Veras Gedanken und den Gedanken aus dem "Off". Die Autorin versteht es eine Handlung aufzubauen, die dem Leser zunächst glaskar und vorhersehbar erscheint, im Verlauf jedoch einige Fragen aufwirft. Auch wenn die Auflösung der Geschehnisse etwas simpel gestrickt ist, schadet dies der gesamten Geschichte nicht. Die erste Hälfte des Buches empfand ich als schleppend, die zweite (spannendere) Hälfte hätte ausführlicher ausfallen können. In allem ist "Isola" ein spannender Jugendthriller. Der Vergleich mit "Lucian" hinkt etwas, da es sich bei beiden Büchern zwar um Jugendbücher jedoch Bücher verschiedener Genres handelt. Obwohl "Isola" für mich nicht an "Lucian" heranreicht ist es dennoch ein lesenswertes Buch, das mir spannende Lesestunden beschert hat. Da mir neben der Handlung auch in "Isola" der Erzähstil von Isabel Abedi wieder unwahrscheinlich gut gefallen hat, ist Isola sicherlich nicht das letzte Buch, das ich von ihr gelesen haben werde.

Weiterführende Links
Autorenseite von Isabel Abedi mit weiteren Informationen zum Buch
Arena Verlag

Buchinformation
Titel: Isola (Taschenbuch)
Autor: Isabel Abedi
Seiten: 328
Verlag: Arena
Preis: 9,99 €
Erscheinungstermin: 2007

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Link Within