Per Anhalter durch die Galaxis (Douglas Adams)

Lange, wirklich sehr lange staubte dieses Buch in meinem Regal leise vor sich hin. Das lag zum einen, an dem enormen Seitenumfang des Buches zum anderen aber auch daran, dass ich eigentlich keine Science-Fiction Bücher lese. Nachdem ich das Buch zum dritten Mal Bekannten ausgeliehen hatte und es jedes Mal mit überschwänglichen Lobeshymnen zurückbekam, dachte ich mir: muss ja ganz gut sein.  Ich wagte mich also an dieses 1100 Seiten starke Gesamtwerk heran, obgleich mich die großen freundlichen Buchstaben „KEINE PANIK“ auf dem Buchrücken nicht vollkommen beruhigen konnten.  



Inhaltsbeschreibung
Arthur Dent, Erdenbewohner, schätzt nichts mehr als sein trautes Heim und nichts weniger als Veränderungen. Umso schlimmer ist es für ihn, als eines morgens ein Abrisskommando vor seinem Haus auffährt. Denn: sein Haus muss einer Umgehungsstraße weichen. Die Bagger stehen schon bereit, da taucht auch noch sein Freund Ford Prefect auf, den die Situation völlig kalt zu lassen scheint. Er hat wichtigeres im Sinn: er muss seinen Freund und sich selbst retten. Denn auch die Erde soll einer Umgehungsstraße weichen – allerdings  einer galaktischen. Ford kann mit Arthur per Anhalter in einem Raumschiff flüchten. Ihre einzigen Hilfsmittel sind der Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis" und ein Handtuch. Bald schon schwant Arthur, dass es mit dem gemütlichen Erdenleben nun endgültig vorbei ist, denn es dauert nicht lange, bis er in die verrücktesten Abenteuer der Galaxis verstrickt wird, Bekanntschaft mit der Unwahrscheinlichkeit macht und mit der „Frage nach dem Sinn des Lebens, dem Universum und dem ganzen Rest“ konfrontiert wird.

Zur Ausgabe
In dieser Ausgabe des Kultbuchs wurden die folgenden 5 Bände um Arthur Dent in einem Buch gemeinsam herausgegeben: (I) Per Anhalter durch die Galaxis, (II) Das Restaurant am Ende des Universums, (III)Das Leben, das Universum und der ganze Rest, (IV) Mach’s gut und danke für den Fisch, (V) Einmal Rupert und zurück

Rezension
Band I und II gefielen mir wirklich sehr gut. Ich habe viel gelacht, auch wenn ich mich zunächst noch etwas an die verdrehte Handlung und die teils sehr verschrobenen Charaktere gewöhnen musste. Gerade diese beiden Aspekte machen den besonderen Charme dieses Buches aus! Nicht zu vergessen, die wunderbaren Ideen und Technologien, die Douglas Adams ersonnen hat.
Band III und IV haben mich hingegen weniger mitreißen können. Ich hatte Schwierigkeiten in die Handlung hineinzufinden und auch meine Lachquote viel wesentlich geringer aus. Vor allem vermisste ich manchen Charakter aus den vorherigen Bänden. Wett gemacht wurden die teilweise zähen Passagen jedoch durch das wirklich sehr gelungene Ende in Band vier!
Band V hätte ich mir im Nachhinein gerne erspart. Laut Wiki scheint dies auch die Empfindung des Autors selbst gewesen zu sein: „Der Band trägt den Untertitel Der fünfte Band der vierbändigen Trilogie, da Douglas Adams angeblich eine Anhalter-Trilogie schreiben wollte und von seinem Verlag „genötigt“ wurde, noch zwei Bände nachzulegen.“. Für mich fügt sich dieser Band nur schlecht in die Handlung der vorherigen ein. Insbesondere das Ende passt für mich wegen des pessimistischen Ausgangs überhaupt nicht zu den wirklich heiteren Vorbänden. Der Vollständigkeit halber und in der Hoffnung auf eine Steigerung habe ich dann doch die letzten 150 Seiten gelesen.

Insgesamt kann ich die ersten beiden Bände nur empfehlen. Ich habe selten so oft beim Lesen eines Buches gelacht! Auch Band drei ist nett zu lesen. Band vier gehört der Vollständigkeit halber auch dazu. Aber Band fünf kann man sich getrost sparen – man verpasst nichts und es bleibt die Heiterkeit der ersten vier Bände in Erinnerung!

Buchinformation

Titel: Per Anhalter durch die Galaxis (Alle 5 Romane in einem Band, Taschenbuch)
Autor: Douglas Adams
Seiten: 1102
Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 2001

Vergriffen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Link Within