Ich bin dann mal weg – meine Reise auf dem Jakobsweg (Hape Kerkeling)

Inhaltsbeschreibung
2001 entschloss sich Hape Kerkeling auf Pilgerschaft nach Santiago de Compostela zu gehen.  Seine Erlebnisse hat er auf dem Weg in einem Tagebuch festgehalten – einem Buch über die Suche nach Gott, die Freundschaft und natürlich das Wandern.

Rezension
Nachdem mir “Ich bin dann mal weg” geschenkter Weise zugeflogen war, lag dieses Buch zunächst einige Jahre auf meinem Stapel der ungelesenen Bücher. Erwartet hatte ich einen zähen Reisebericht voller ermüdender Tiefgründigkeiten zu den vermeintlich wichtigen Fragen des Lebens.
Gelesen habe ich wider Erwarten ein unterhaltsames Reise-Tagebuch mit einer angenehmen Portion Selbstironie und wunderbaren Beschreibungen verschiedenster Menschen, die alle am Ende ihres Weges ein gemeinsames Ziel haben, aber dennoch so verschieden in ihren Beweggründen und Charaktereigenschaften sind. Stellenweise wurde ich wie der Autor selbst etwas „quengelig“ wenn er sich zum gefühlten fünfzigsten Mal über seine Fußbeschwerden ausließ. Sicherlich vermittelt der Zustand geschundener Füße die Strapazen des Pilgerdaseins, der Informationsgehalt hält sich jedoch in Grenzen. Ähnlich ging es mir auch mit mancher Umgebungsbeschreibung.
Sehr gut gefallen, hat mir am Ende jeder Etappe (Tag) die Erkenntnis des Tages, in der der Autor prägnant die wichtigsten Ereignisse des Tages rekapituliert. Mal lustig, mal nachdenklich.
Hape Kerkeling versteht es, den Leser auf seine Reise auf dem Jakobsweg mitzunehmen, ihn zu begeistern und eine angenehme Balance zwischen mancher Lustigkeit und Tiefgründigkeit zu schaffen.

Buchinformation

Titel: Ich bin dann mal weg (Gebunden Ausgabe / Taschenbuch)
Autor: Hape Kerkeling
Seiten: 344 / 352
Preis: 19,90 € / 9,99 €
Erscheinungsjahr: 2006 / 2009

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Link Within